„Enuff unn enübber unn enunner“

6. JazzWanderung um den Kapellenberg

 

Ab 10 Uhr öffnet am Sonntag, dem 19. 8. 2012 das Alte Wasserschloss am Kellereiplatz in Hofheim seine Pforten für die Teilnehmer der diesjährigen JazzWanderung. Hier gibt es einen kleinen Begrüßungs-Trunk und alle nötigen Informationen über die Strecke und ihre Stationen.

Für die richtige Einstimmung sorgt dabei die „Phoenix Brassband“.

Um 10:45 setzt sich dann das Hauptfeld in Bewegung, zunächst quer durch die Altstadt zum Ehrenmal, dann die Königsteiner Strasse entlang bis zur Brunch-Station „An Erich’s Birnbaum“. Der Informationsstand im Alten Wasserschloss bleibt für wandernde Nachzügler und motorisierte Quereinsteiger durchgehend geöffnet und auch bewirtschaftet. 

Die Strecke führt dann in’s Feld, links den „Lieser Weg“ hinauf in den Wald und weiter bergauf bis zur Langschneise. Dort steht auf der Kreuzung zur Gasschneise die „Tapas & Aperitif“-Station und das völlig stromlos musizierende New Orleans Trio „Rudi Richard’s Rambling Racoons“. Von dort aus geht es schnurstracks zum Mittagessen in der Waldgaststätte am Meisterturm, wo im Biergarten von 12 bis 15 Uhr der bekannte Saxophonist Peter Glessing mit seinem Trio swingt.

Der Abstieg führt dann über den Cohausen-Tempel im Zickzack zum Bolzplatz in der Kurhausstrasse, wo Kaffe & Kuchen warten. Von dort ist es dann nur noch kurzes Stück durch die Gärten und entlang des Schwarzbachs zurück in die Altstadt und zum Wasserschloss. Hier spielt die „Rent Party Band“ aus Darmstadt bereits ab 15 Uhr auch für die „daheimgebliebenen“ Jazzfreunde. Die abschließende Jam Session mit Musikern aller beteiligten Bands und „Special Guest“ Doro Ignatz ist gegen 17 Uhr geplant. Den gedruckten Streckenführer mit musikalischem und gastronomischem Zeitplan gibt es – genau wie die beliebten Anstecknadeln zur Finanzierung des Musik-Programmes - wieder an den Stationen käuflich zu erwerben. Veranstalter ist „Kultur PUR – Profil unserer Regioin e.V.“ in Zusammenarbeit mit der Old Jazz Union Deutschland, dem Taunusklub und der Kulturagentur der Stadt Hofheim.